DIGITALE MUSTER MIT ECHTMUSTERN VERBINDEN

So wie ein Portrait nur einen Gesichtsausdruck zeigt, ist ein digitalisiertes Material nur in einem von vielen Zuständen abgebildet. Denn nur so kann ein neutraler Zustand erfasst und in virtuellen Räumen und Details eingesetzt werden.

Die Digitalisierung ersetzt also nicht das Echtmuster, sondern dient dazu die Verarbeitung des Materials zu simulieren. Durch die Ergänzung mit einem Echtmuster werden das Produkt und seine Qualität greifbar. Beide Welten haben also in Kombination die beste Aussagekraft.